Dienstag, 27. September 2022
Reklame

Elektrisierend – Das Reload.Land Festival öffnet als erstes Festival für elektronische Zweiräder seine Pforten!

Mit gut zwanzig Ausstellern aus dem internationalen Raum ist das Reload.Land Festival bei seiner Generalveranstaltung im Craftwerk Berlin das erste hundertprozentig elektrische Motorrad-Festival in Europa. Dabei konnten die Besucher vom 24. bis zum 26.06.2022 nicht nur einen Blick auf die neuen Modelle werfen, sondern die Motorräder auch direkt Probefahren und somit ein erstes Gefühl für die E-Mobilität entwickeln.

Das Craftwerk Berlin, Europas größter DIY-Community Garage, bot dem Reload.Land Festival mit seinem authentisch-urbanen Berliner Hinterhof-Charme die ideale Location, um sich in entspannter Atmosphäre umzusehen, über die neusten Elektro-Modelle zu informieren, sie Probe zu fahren oder einfach zu netzwerken.

Beim Festival der Elektromotorräder Reload.Land im Craftwerk Berlin konnte jeder selbst er-fahren, was die E-Bikes können. Foto: Jessica Geske, Moto Zora Media

Eine Vielzahl an neuen Marken wartet auf Entdecker

Neben Herstellern wie Zero, dem Elektronik-Pionier in Sachen Zweirad, konnten sich viele Marken und ihre Modelle erstmalig live vor Ort präsentieren. Darunter Marken wie der chinesische Hersteller Ovaobike oder auch die finnische Marke Verge.

Die Finnen waren es auch, die für den Hingucker schlecht hin auf dem Reload.Land Festival gesorgt haben. So ist ihre Verge TS bereits auf dem Datenblatt das elektronische Monster der Veranstaltung. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 180 km und einer Reichweite von bis zu 300 km zeigt das Modell den enormen Fortschritt in der Elektromobilität auf. Wer also bisher die Reichweite als Vorwand genommen hat sich von der Elektromobilität abzuwenden, sollte jetzt erneut ein Auge auf diesen Sektor werfen.

Auch der Hersteller Zero ließ sich vor Ort nicht lumpen und fuhr das gesamte Sortiment auf. Das sorgte dafür, dass für jedes Bikerherz ein Modell zur Probefahrt parat stand und nur noch ausgetestet werden wollte. Wir selbst konnten vor Ort die Zero FX und die Zero SR/F Probefahren und waren mehr als begeistert über das Ansprechverhalten und die Agilität der Modelle. Auch die neue Verge TS hat uns mit spritzigem Fahrverhalten und elegantem Handling in den Bann gezogen.

Dennoch war die Veranstaltung nicht nur auf Biker ausgelegt. Auch Hersteller von E-Fahrräder, wie die Marken Super73 und die Berliner Marke Urban Drivestyle, waren vor Ort und luden zum Testen und Bestaunen der Neuheiten ein.

Rückblick auf das Reload.Land Festival: Hier gab es Elektromobilität zum Anfassen. Foto: Jessica Geske, Moto Zora Media

Silent Ride (Out) – Stiller Ausritt durch die Berliner City

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung war der „Silent Ride“. Der Reload.Land Ride Out startete am Samstag um 19:30 Uhr und passierte etliche Top-Spots der Berliner Innenstadt. Dabei wurde die komplette Bandbreite der auf dem Festival vorgestellten Modelle ausgefahren. Gäste und Interessierte konnten mit den Ausstellerbikes an der Tour teilnehmen. Wer danach noch Energie hatte, fuhr direkt zum Wellenwerk Berlin. Dort startete gegen 20 Uhr die Afterparty, natürlich mit elektronischer Musik.

Auch im kommenden Jahr soll das Reload.Land Festival wieder stattfinden. Wir sind gespannt, was die elektrische Motorradbranche dann in Petto hat und freuen uns schon heute auf die Neuheiten 2023.

Reklame
Jessica
Jessicahttps://sherides.de/ueber-uns/
Knipsen, drehen, schneiden, sie produziert jede Menge Foto- und Videomaterial, damit ihr mit allen Sinnen dieses Motorradmagazin erleben könnt. Als Moto Zora ist sie überall da unterwegs, wo es spannende Geschichten visuell einzufangen gilt.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein