Donnerstag, 1. Dezember 2022
Reklame

Getestet: O’Neal M-SRS Klapphelm auf Tour und in der City

Der amerikanische Hersteller O’Neal ist vielen vermutlich aus dem Motocross-Bereich bekannt. Mit dem neuen Modell M-SRS hat O’Neal jedoch einen Helm für Touren- und Adventure-Biker auf den Markt gebracht, zu einem wirklich attraktiven Preis. Unter 200 Euro ist der M-SRS Touring-Helm mit Flip-Up-Mechanismus zu haben. Mit Flip-Up ist nichts anderes gemeint als ein Klapphelm.

Das schöne Design und der günstige Preis haben mich neugierig gemacht und ich habe den O’Neal M-SRS Klapphelm ausführlich in der Praxis getestet. Zu meinem Test zählten sowohl lange Touren, wie ein Trip von Berlin nach Hamburg, der sowohl über die Landstraße, als auch über die Autobahn ging und City-Fahrten durch und um Berlin. Saisonal bedingt fand der Test bei überwiegend sommerlich warmen Temperaturen ohne Regen statt. Ausgesucht habe ich mir das Design String V.22 in schwarz/rot*, das mich sofort angesprochen hat. 

M-SRS Touring-Helm in schickem Gewand

Neben dem klassischen, soliden schwarzen Design und einem Design in grau/schwarze, bereichert O’Neal seine V.22 Modell-Palette* mit einem Design in rot/schwarz. Ich persönlich bin ein Fan der Farbe Rot und muss gestehen, dass mir die roten Akzente und das matte Finish des Helms sehr zusagen. Gleichzeitig muss einem bewusst sein, dass man bei diesem Dekor Flecken wesentlich intensiver sieht als bei glänzenden Helmen. Diese Erfahrung musste ich vor allem beim Fotoshooting zum Helm machen. 

Das Design ist ansprechend um den funktionellen, soliden und einfach zu handhabenden Klapp-Mechanismus herum gestaltet und hinterlässt keinen Bruch mit dem hiesigen Look.

Wir haben den neuen Motorradhelm für Touren- & Adventure-Biker getestet. Der O'Neal M-SRS Klapphelm überzeugt und liegt unter 200 Euro.
Der M-SRS Klapphelm von O’NEAL schmiegt sich mit seinen Polstern angenehm an die Gesichtsform an.

Hoher Tragekomfort und angenehme Polsterung des O’Neal M-SRS 

Für mich persönlich ist die Haptik immer ein sehr wichtiges Thema. Wie fühlt sich der Helm an, wie spüre ich das Futter auf meiner Haut und wie ist der Sitz?

Üblicherweise trage ich eine Helmgröße S 54/55. Auch beim amerikanischen Hersteller O’Neal passt der Helm in Größe S und sitzt angenehm, wenn auch einen Tick enger als gewohnt, was den Tragekomfort aber nicht mindert. Der Helm sitzt sicher, ohne Verrutschen am Kopf und bietet mir das Gefühl von Sicherheit. So sollte es bei einem guten Helm sein.

✯ Hier kannst du deinen O’Neal Helm kaufen.* ✯

Das Auf- und Absetzen erweist sich ebenfalls als äußerst einfach. Der Helm geht flüssig über den Kopf und ist im Handumdrehen geschlossen. Der Microlock Ratschenverschluss vereinfacht die Handhabung beim Auf- sowie Absetzen und ist sehr leicht anpassbar. Ohne Mühe konnte ich den Verschluss meiner Passform anpassen. Auch der Verschluss selbst ist weich gepolstert und angenehm zu tragen und auch mit Handschuhen einfach zu bedienen. 

Der M-SRS Klapphelm von O’NEAL schmiegt sich mit seinen Polstern angenehm an die Gesichtsform an, ohne dabei ein klassisches Knautschgesicht zu hinterlassen. 

Das Innenfutter ist schweißabsorbierend und waschbar und kann durch Druckknöpfe aus der Helmschale genommen und nach der Reinigung ganz einfach wieder angebracht werden. 

Wir haben den neuen Motorradhelm für Touren- & Adventure-Biker getestet. Der O'Neal M-SRS Klapphelm überzeugt und liegt unter 200 Euro.
Der O’Neal M-SRS Klapphelm hat eine integrierte Sonnenblende.

4-Stufen-Visier mit integrierter Sonnenblende

Das verbaute Visier ist ab Werk für Pinlock vorbereitet. Der Pinlock-Einsatz ist jedoch nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat gekauft und nachgerüstet werden. Das Visier ist  etwas schwergängig in der Bedienung und hat auch nur maximal 4 Stufen der Öffnung. 

Ebenfalls im  Helm integriert ist eine Sonnenblende. Sie kann an der linken Helm Seite auf der Höhe der Visiermechanik mit einem Schieberegler hoch und runter geklappt werden. Der Regler ermöglicht eine stufenlose und leichtgängige Bedienung.Die Sonnenblende ist  auch mit Handschuhen sehr einfach zu finden und zu bedienen. 

✯ Hier kannst du deinen O’Neal Helm kaufen.* ✯

Wir haben den neuen Motorradhelm für Touren- & Adventure-Biker getestet. Der O'Neal M-SRS Klapphelm überzeugt und liegt unter 200 Euro.
Der O’Neal M-SRS Klapphelm verfügt über diverse Lüftungsöffnungen für optimierte Luftzirkulation.

Viele Lüftungsöffnungen – wenig Zirkulation

Der O’Neal M-SRS Helm ist laut Hersteller mit diversen Lüftungen und innenliegende Belüftungskanäle für optimierte Luftzirkulation ausgestattet. Davon befinden sich zwei Entlüftungsöffnungen am Hinterkopf, die in einem kleinen Minispoiler integriert und damit ideal in das Design des Helmes eingepasst sind. Zwei weitere Lüftungsschlitze befinden sich am Kinn und können per Druckschieber nach unten geöffnet werden, für bessere  Luftzirkulation. Beide Schieber sind einfach und auch mit Handschuhen gut bedienbar. Eine weitere Lüftungsöffnung befindet sich  oben am Kopf und hat ebenfalls einen Druckschieberegler.

Alles in allem ist das eine gute Grundlage für eine optimale Belüftung. Der Helm wurde in sommerlich sehr warmen Temperaturen und unter fast keinem Regeneinfluss getestet. Sommerliche Hitze und wenig erfrischender Wind wären ideal für ein gutes Belüftungssystem gewesen. Während meines Tests habe ich jedoch die Erfahrung gemacht, dass die Luft im Helm steht und nicht ausreichend zirkuliert. 

✯ Hier kannst du deinen O’Neal Helm kaufen.* ✯

Extras

In den Produkt-Features des M-SRS Klapphelm ist zudem angegeben, dass der Helm “Bluetooth-ready” ist. Ich hatte mich schon darüber gefreut, über eine direkte Verbindung zu Spotify. Doch Bluetooth-ready bedeutet lediglich, dass vorgeformte Aussparungen für optionale Lautsprecher im Ohrbereich vorhanden sind. Zu früh gefreut.

Sicherheit

Der M-SRS Klapphelms besteht einer leichten und robusten ABS. Zwei Außenschalen und zwei EPS-Hartschaumschalen sorgen für mehr Sicherheit. O’Neal empfiehlt, auf dem Helm keine Aufdrucke, Folierungen oder Sticker anzubringen. Diese können durch etwaige Stoffe und Substanzen einen ernsthaften und nicht sichtbaren Schaden in der Struktur des Helmes und damit der Sicherheit des Trägers bewirken.

Gewicht

Mit seinem Gesamtgewicht zählt der O’Neal M-SRS Klapphelmin seiner Klasse zum Durchschnitt. Ich persönlich empfand den Helm  als durchaus handlich im Transport und auch beim Tragen nicht ungewöhnlich schwer. . 

Gesamtgewicht laut Hersteller: 1.750 g (+/- 50 g) 

Nachgewogen: 1.744 g (Größe S)

Preis

189,99 EUR UVP

Zurzeit im Angebot für 121,81 EUR bei FC-Moto

Wir haben den neuen Motorradhelm für Touren- & Adventure-Biker getestet. Der O'Neal M-SRS Klapphelm überzeugt und liegt unter 200 Euro.
In puncto Preis-Leistung überzeugt der O’Neal M-SRS Klapphelm für den alltäglichen Gebrauch.

Mein Fazit zum O’NEAL M-SRS Helm STRING V.22 Schwarz/Rot

In puncto Preis-Leistung hat mich der O’Neal Klapphelm für den alltäglichen Gebrauch überzeugt. Das Design hat meinen Geschmack genau getroffen und auch die Handlichkeit hat mich überzeugt. Die Luftzirkulation im Helm ist in meinen Augen das größte Manko und wäre in diesem Punkt nicht der richtige Helm für mich. Auch das schwergängige Visier hat mich persönlich etwas gestört.

✯ Hier kannst du deinen O’Neal Helm kaufen.* ✯

ProKontra
Ausgiebiges Sichtfeldschwergängig bedienbares Visier
Für Brillenträger geeignetPinlock nicht im Lieferumfang
Kein Knautschgesicht beim TragenLuftzirkulation im Stand sowie in Fahrt eher mäßig
Fällt in Größen nach Standard aus 
Bedienelemente auch mit Handschuhen gut nutzbar
Faires Preis-Leistungsverhältnis

*Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Diese sind mit (*) für dich gekennzeichnet. Wenn du über diesen Link bei einem unserer Partner einkaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Damit können wir den Betrieb dieses Magazins und viele weitere Aktionen für dich gewährleisten. Für dich bleibt alles beim Alten, der Preis und die Abwicklung deines Kaufs ist wie immer.

Reklame
Jessica
Jessicahttps://sherides.de/ueber-uns/
Knipsen, drehen, schneiden, sie produziert jede Menge Foto- und Videomaterial, damit ihr mit allen Sinnen dieses Motorradmagazin erleben könnt. Als Moto Zora ist sie überall da unterwegs, wo es spannende Geschichten visuell einzufangen gilt.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein