Montag, 20. Mai 2024
Reklame

Zweiradnachwuchs: Unterhaltsame YouTube-Clips zum sicheren Rollerfahren ab 15 Jahren

Sicher unterwegs auf Roller und Co – Mobil ab 15 Jahren

Die Fahrerlaubnis der Klasse AM bietet Jugendlichen bereits im Alter von 15 Jahren die Möglichkeit, auf Kleinkrafträdern am Straßenverkehr
teilzunehmen. Für die neu gewonnene Mobilität in Alltag und Freizeit spielt das Thema „Sicherheit auf zwei Rädern“ natürlich eine zentrale Rolle. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) nehmen dies zum Anlass, sich mit ihrer gemeinsamen Kampagne „Sicher unterwegs auf Roller und Co“ dieser besonderen Gruppe intensiver zuzuwenden. Im Mittelpunkt
stehen dabei zielgruppengerechte Videospots, die auf unterhaltsame Weise zentrale Botschaften zum sicheren Rollerfahren ab 15 Jahren vermitteln sollen.

Lena und Tom sind die Stars der YouTube-Clips rundum den Rollerführerschein

Sechs YouTube-Clips mit den beiden frisch gebackenen Rollerfahrenden Lena und Tom stehen im Mittelpunkt der Kampagne. Die beiden wenden sich im Comic-Stil an ihr im Wesentlichen gleichaltriges Publikum und vermitteln auf unterhaltsame und lustige Weise sicherheitsrelevante Botschaften zu verschiedenen Bereichen des Kleinkraftradfahrens. Klar geht es in den Videos dabei hier und da auch ein wenig verrückt zu, wenn die zwei Teenager auf alterstypische Art und Weise Gleichgesinnten Tipps für sicheres Rollerfahren liefern.

Fahrerlaubnis Klasse AM macht Jugendliche ab 15 mit Motorroller mobil. Unterhaltsame Comic-Videos zur Sicherheit. Rollerfahren ab 15 Jahren

Eine themenbegleitende Broschüre ergänzt und vertieft die filmischen Motive. Damit können die zentralen Aussagen der Clips in dem 32-Seiter verdichtet und auf den Punkt nachgelesen werden.

Passend zur beginnenden Zweiradsaison gehen jetzt die ersten beiden Clips zum sicheren Rollerfahren ab 15 Jahren online

Mit dem Titel „Gefährliche Begegnungen“ greift Erklärvideo Nummer 1 gleich bei der Premiere in die Vollen. Da wird auf dem Roller getanzt und Autos mutieren „Transformern“ gleich zu Monstern. Auch Superman und Wonder Woman erhalten eine Nebenrolle. Doch im Mittelpunkt steht das Miteinander im Straßenverkehr und die zentrale Gefahr des Übersehenwerdens. Gerade die motorisierten Zweiräder werden aufgrund ihrer schmalen Silhouette oftmals nicht wahrgenommen. Bruchteile von Sekunden sind es meist, die im Straßenverkehr entscheiden, und motorisierte Zweiräder sind für andere den zentralen Augenblick lang oft wie unsichtbar. Genau dieses Wissen muss sich bei den jungen Fahrerinnen und Fahrern verankern, um immer sicher anzukommen.

„Die an Emotionen gekoppelte Umsetzung, vor allem der Video-Inhalte, soll bei jungen Fahrenden der Klasse AM nicht belehrend, sondern auf Augenhöhe ein Bewusstsein für sicheres Fahren, aber auch die notwendige Verantwortung erzeugen.“

Matthias Haasper, Leiter des ifz

Eine Astronautin in Shorts? Die richtigen Klamotten zum Rollerfahren

Bei Clip Nummer 2 geht es um „Die richtigen Klamotten“. Eine Astronautin in Shorts, ein Eishockeyspieler in Badehose? Undenkbar. Dass ein Fahren ohne die sichere Ausrüstung auf dem Roller ebenfalls unlogisch ist, wird in diesem animierten Clip auf Trickfilmbasis bestätigt. Ein Hai und der Yeti helfen zu demonstrieren, dass die richtigen Klamotten als Schutz vor Regen und Kälte wichtig sind. Auch für eine bessere Wahrnehmung sowie natürlich als Schutz bei einem Sturz wird der Nutzen von Motorradbekleidung auf dem Roller unter die Lupe genommen.

Ohne lange Dialoge werden die zentralen Sicherheitsbotschaften auf unterhaltsame Weise verdichtet. „Mit Spaß und Wissen bei der Sache sein, damit der Einstieg in die neue Mobilität sicher gelingen kann“, das wünscht Haasper allen jungen Rollerfahrenden mit Blick auf die neue Kampagne und Saison.

Reklame
Nika
Nikahttps://sherides.de/ueber-uns
Seit ihrer Jugend ist SHE RIDES Gründerin Annika, für Freunde auch Nika, Zweirad-Enthusiastin. Mit ihrer Royal Enfield und Motorradhund Mila im Gepäck startet sie mit SHE RIDES in neue Abenteuer.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein