Montag, 15. Juli 2024
Reklame

Der Motorradführerschein: Alles, was du wissen musst

Du träumst davon, die Straßen auf einem Motorrad zu erkunden und benötigst dafür einen gültigen Motorradführerschein? In diesem Artikel erklären wir dir alles, was du über den Erwerb des Motorradführerscheins wissen musst. Wir zeigen dir, welche Führerscheinklassen es gibt und welchen Motorradführerschein ohne Prüfung du in Erwägung ziehen kannst. Wir helfen dir, einzuschätzen, wie lange dein Motorradführerschein dauern kann und was der Motorradführerschein kostet.

Was ist ein Motorradführerschein?

Ein Motorradführerschein ist eine behördliche Erlaubnis, mit einem Kraftrad auf öffentlichen Straßen zu fahren. Die Regelungen für den Erwerb eines Motorradführerscheins variieren je nach Land, aber in Deutschland gibt es einheitliche Regelungen, die für alle Bürger gelten.

Wie kann man einen Motorradführerschein erwerben?

Um einen Motorradführerschein zu erwerben, musst du einen offiziellen Theoriekurs besuchen und eine praktische Prüfung ablegen. Der Theoriekurs kann als Präsenzveranstaltungen in einer Fahrschule oder online absolviert werden. Je nachdem wie viele Theoriekurse pro Woche deine Fahrschule anbietet und an wie vielen davon du teilnehmen kannst, können die Theoriestunden in ein bis zwei Wochen absolviert werden. Die praktische Prüfung wird von einem staatlich geprüften Prüfer abgenommen und besteht aus einer Fahrt auf einer vorgeschriebenen Strecke sowie Manövern und Prüfungen im Stand.

Welchen Motorradführerschein brauche ich?

In Deutschland gibt es drei wesentliche Motorrad-Führerscheinklassen: A1, A2 und A.

  • Der Führerschein Klasse A1 (125er-Führerschein) berechtigt zum Fahren von Kleinkrafträdern mit einer maximalen Leistung von 11 kW und einem Verhältnis von Leistung zu Gewicht von nicht mehr als 0,1 kW/kg.
  • Der Führerschein Klasse A2 berechtigt zum Fahren von Krafträdern mit einer maximalen Leistung von 35 kW und einem Verhältnis von Leistung zu Gewicht von nicht mehr als 0,2 kW/kg.
  • Der Führerschein Klasse A berechtigt zum Fahren aller Motorräder ohne Einschränkungen.
  • Die Sonderregelung B196 ermöglicht seit Januar 2020 die Erweiterung des Autoführerscheins (Klasse B) für das Fahren kleiner Motorräder (bis max. 15 PS) ohne zusätzliche Prüfung.

Welcher Führerschein für dich am besten geeignet ist, hängt von deinen persönlichen Vorlieben und Fähigkeiten ab. Wenn du ein kleineres Motorrad bevorzugst oder vielleicht nur im Stadtverkehr unterwegs sein möchtest, kann der B196 eine günstige Einstiegsmöglichkeit sein. Wenn du heute schon weißt, dass du später ein größeres Motorrad fahren möchtest, solltest du noch einmal genauer hinsehen.

=> Mehr über Motorrad-Führerscheinklassen erfahren

Motorradführerschein ohne Prüfung

Mit dem B196 kannst du, anders als beim klassischen Einsteiger-Führerschein der Klasse A1, nicht in eine größere Klasse aufsteigen (A2 oder A). Üblicherweise beginnen insbesondere junge Fahrer (ab 16 Jahren) mit dem A1 Führerschein und steigen später nach Bedarf in die höheren Klassen auf. Wer bereits mind. 24 Jahre alt ist, kann auch direkt mit dem A-Führerschein einsteigen. Abhängig von deinen persönlichen Präferenzen solltest du also berücksichtigen, dass nicht jeder Führerschein ab jedem Alter zur Verfügung steht.

Ein großer Vorteil des B196 ist, dass du den Motorradführerschein ohne Prüfung erwerben kannst. Es werden lediglich ein paar praktische Stunden gefordert und dein Fahrlehrer oder deine Fahrlehrerin kann dir den Führerschein direkt aushändigen. Das geht natürlich viel schneller als auf dem üblichen Weg.

Was kostet ein Motorradführerschein
Ein Motorradführerschein bringt Freiheit und Unabhängigkeit.

Was kostet ein Motorradführerschein?

Die Kosten für einen Motorradführerschein können je nach Fahrschule und Bundesland variieren, sind abhängig von den Kosten je Fahrstunde und den benötigten Fahrstunden. Du solltest damit rechnen, dass der Erwerb eines Führerscheins zwischen rund 1.200 und 2.500 Euro kostet. Dies beinhaltet die Kosten für den Theoriekurs, die praktische Prüfung, die Fahrstunden und alle anderen anfallenden Gebühren.

Rechenbeispiel für die Motorradführerschein Kosten (günstige Fahrschule & wenige Übungsfahrten)

Passbilder/Erste-Hilfe-Kurs/Sehtest: 90 Euro

Anmeldegebühr & Übungsmaterial: 100 Euro

Theorieprüfung: 23 Euro (Gebührentabelle TÜV Süd & Dekra)

Sonderfahrten: 12 x 45 Euro = 540 Euro

Übungsfahrten: 10 x 30 Euro = 300 Euro

Praktische Prüfung: 150 Euro

_________________________________________________

Summe 1.203 Euro

Rechenbeispiel für die Motorradführerschein Kosten (teure Fahrschule & mehr Übungsfahrten)

Passbilder/Erste-Hilfe-Kurs/Sehtest: 90 Euro

Anmeldegebühr & Übungsmaterial: 100 Euro

Theorieprüfung: 23 Euro (Gebührentabelle TÜV Süd & Dekra)

Sonderfahrten: 12 x 70 Euro = 840 Euro

Übungsfahrten: 25 x 50 Euro = 1.250 Euro

Praktische Prüfung: 150 Euro

_________________________________________________

Summe 2.453 Euro

Um die tatsächlichen Kosten zu ermitteln, solltest du an deiner Fahrschule die regulären Preise je Fahrstunde erfragen, Kosten für Prüfungen und alle anfallenden Gebühren. In der Regel brauchen Fahrschüler mindestens 10 Übungsfahrten bis zur Prüfungsreife, andere machen mehr um sicherer zu sein oder benötigen mehr Zeit zum Erlernen der Fahrtechniken. Die Kosten für den Führerschein sind daher immer individuell.

Wie lange dauert der Motorradführerschein?

Die Dauer des Motorradführerscheins hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. den bereits vorhandenen praktischen und theoretischen Kenntnissen des Fahrschülers, der Frequenz der praktischen Übungen und dem Lehrmaterial, das verwendet wird. Im Durchschnitt dauert es jedoch etwa 3 bis 6 Monate, um den Führerschein zu erwerben, wenn man regelmäßig praktisch übt und die erforderliche theoretische Prüfung besteht. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die genaue Dauer von Land zu Land unterschiedlich sein kann.

Motorradführerschein in einer Woche – geht das?

Einige Fahrschulen bieten auch sogenannte Intensivkurse an, mit welchen du in 1-2 Wochen zum Motorradführerschein kommen kannst. Auch Ferienfahrschulen bieten komprimierte Führerscheinmodelle an, die besonders attraktiv für diejenigen unter euch sein können, die für ihren Führerschein Urlaub nehmen müssen. Wichtig zu wissen ist, dass die Theoriekurse ebenfalls im schnelldurchlauf absolviert werden. Direkt im Anschluss findet die Theorieprüfung statt. Lernen für die Theorieprüfung musst du im Vorfeld zu Hause.

Was sind die Vorteile eines Motorradführerscheins?

Neben dem offensichtlichen Vorteil, ein Motorrad fahren zu dürfen, bietet der Erwerb eines Motorradführerscheins auch eine Reihe weiterer Vorteile. Zum Beispiel kann ein Motorradführerschein zu niedrigeren Kfz-Versicherungskosten führen, da manche Versicherungsunternehmen einen gültigen Motorradführerschein als Indikator für eine sichere Fahrweise ansehen. Außerdem kann das Fahren auf einem Motorrad auch eine hervorragende Möglichkeit sein, die Landschaft und die Umgebung auf eine neue und aufregende Art zu erleben.

Werde Teil einer großen und aktiven Community

Motorradfahren ist ein vielseitiges und aufregendes Hobby, das auf großartigen Wegen auch immer wieder zu neuen Freundschaften führt. Mit unserer Facebook-Gruppe und den von unseren Wing Women geleiteten Regionalgruppen tragen wir immer gerne dazu bei, dich mit Motorradfahrerinnen in deiner Nähe zu vernetzen. Gerne kannst du der Facebook-Gruppe auch bereits vor dem bestandenen Führerschein beitreten, um dich mit den Ladys auszutauschen und dir Tipps & Tricks von erfahrenen Bikerinnen abzuholen.

Du hast kein Facebook und möchtest unserer Community beitreten und dich regional vernetzen?

Schreib uns eine E-Mail oder kontaktiere uns auf Instagram.

Motorradführerschein bestanden? Welches Motorrad kaufst du dir jetzt?
Dein erstes Motorrad kaufen: Wir haben ein paar Tipps für dich.

Worauf muss man beim Kauf seines ersten Motorrads achten?

Wenn du das erste Mal ein Motorrad kaufen möchtest, gibt es ein paar wichtige Dinge, auf die du achten solltest, um sicherzustellen, dass du das für dich am besten geeignete Bike findest. Zuerst solltest du dir überlegen, welche Art von Motorradfahrerin du bist und welche Bedürfnisse du beim Motorradfahren hast. Wenn du planst, lange Strecken zu fahren, möchtest du vielleicht ein Bike mit mehr Komfort und Ladekapazität, möchtest du lieber sportlich fahren und vielleicht sogar auf die Rennstrecke, ist eine Supersportler vielleicht die bessere Wahl. 

Du solltest außerdem sicherstellen, dass das Bike, das du kaufen möchtest, sicher und zuverlässig ist. Wenn du ein neues Motorrad kaufst, hast du natürlich allen Komfort und eine Garantie durch den Händler, ist dein erstes Motorrad ein Gebrauchtfahrzeug von Privat, solltest du eine gründliche Inspektion durchführen und ggf. einen Mechaniker beauftragen, das Bike durchchecken, bevor du dich entscheidest.

Besonders wichtig beim Kauf deines ersten Motorrads ist es, dass du dich mit dem Bike wohl fühlst. Du solltest daher unbedingt eine Probefahrt machen und dein “Popometer” in deine Entscheidung einbeziehen. Es ist nicht wichtig, welches Motorrad alle anderen fahren oder toll finden. Wichtig ist nur, welches Motorrad sich für dich richtig anfühlt.

Lesetipp: Sandra beschreibt im Community Interview sehr schön, wie sie ihr erstes Motorrad gekauft hat.

Fazit

Zusammenfassend ist der Erwerb eines Motorradführerscheins ein aufregendes Abenteuer, das dir die Freiheit gibt, die Straßen auf eine völlig neue Art zu erkunden. Stelle sicher, dass du alle erforderlichen Informationen von deiner Fahrschule einholst, bevor du dich anmeldest. Wenn du den Führerschein dann endlich in der Tasche hast, mach dich auf die Suche nach deinem Traumbike und achte darauf, dass du dir ein sicheres und zuverlässiges Motorrad liegst, an dem du lange Freude hast.

Reklame
Nika
Nikahttps://sherides.de/ueber-uns
Seit ihrer Jugend ist SHE RIDES Gründerin Annika, für Freunde auch Nika, Zweirad-Enthusiastin. Mit ihrer Royal Enfield und Motorradhund Mila im Gepäck startet sie mit SHE RIDES in neue Abenteuer.

Related Articles

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein